2 Min Lesedauer

Die Marke Apple kennen Sie. Die Marke Apple mögen Sie? Spätestens jetzt hat sich die Leserschaft in zwei Lager gespalten. Apple polarisiert wie kaum eine zweite Marke. Die einen lieben den angebissenen Apfel, die anderen empfinden eine Abneigung. Aber warum ist das so?

Apple bietet Produkte, die funktionell und stylisch sind. Also liefert Apple das, was gutes Design ausmacht: „Form follows function“. Auf Deutsch, die Form bzw. die Gestaltung folgen der Funktionalität. Sie bekommen mit jedem Mac, jedem iPhone und jedem iPad ein Produkt, welches Ihnen eine gute Leistung bei ansprechendem Design liefert.

Die Produkte liefern eine Symbiose aus Soft- und Hardware. Alles funktioniert wie aus einem Guss gefertigt. Apple Produkte sind Premium Produkte und werden zu einem adäquaten Premium Preis verkauft.

Dies erklärt zunächst, warum viele Menschen Apple mögen. Es erklärt nicht, warum viele Menschen Apple nicht mögen und auch nicht, warum viele Fans tagelang in einer Schlange nach neuen Produkten lechzen.

Apple - im Store in Hamburg

Womit ist nun aber diese Polarisierung zu erklären? Es ist sachlich nicht mit den zweifellos guten und funktionellen Produkten zu begründen. Vielmehr liegt das Geheimnis in einer unglaublich starken und stringenten Markenführung. Ein Apple Kunde kauft eben nicht nur den Mac oder das iPhone, sondern eine charakterstarke und einzigartige Marke.

Apple spaltet die Gesellschaft nicht horizontal, sondern vertikal.

Was das bedeutet möchte ich ihnen kurz erklären und mit einem gegenteiligen Exempel beginnen. Am Beispiel Porsche wird ein klassisches Markenklischee deutlich. Die horizontale Linie zwischen reich und arm, Oberschicht und Unterschicht wird sichtbar.

Apple Produkte hingegen sprechen Kunden nicht entlang dieser horizontalen Linie, sondern vertikal der Gesellschaftsordnung an.

Fachlich ausgedrückt sind es vor allem die Milieus der Performer, Expeditiven, Liberal-Intellektuellen, Adaptiv-Pragmatischen. Die traditionellen, konservativen, sozialökologischen und prekären Milieus werden nicht unmittelbar bedient.

Der Mac und das iPhone haben den Coolness-Faktor eines Mini Coopers und den Prestige-Wert eines Porsche im kleinen Maßstab. Nun kommen wir der Antwort schon näher.

Gesellschafts-Gruppen mit dieser traditionellen, prekären und sozial ökologischen Ausprägung fühlen sich gerade vom Lifestyle-Faktor eher abgestoßen. Sie wollen lieber ein „ehrliches“ Produkt, das Down to Earth ist.

Diesen Nutzern ist ein Mac zu „rundgelutscht“. Sie stellen sich die Frage, warum ein funktionelles Gerät solch eine Ästhetik vorweist. Auch der Hype, der um ein neues iPhone stattfindet, ist ihnen suspekt, da es sachlich keine Begründung dafür gibt.

Apple_Store_2b_RZ

Apple gelingt diese klare, etwas ungewöhnliche Ausrichtung optimal. In den hauseigenen Apple Stores fühlt sich der Kunde unmittelbar in die Marke hinein teleportiert.

Es ist genau diese Mischung aus Style, Exklusivität und Offenheit, die Apple einzigartig macht und die Sie in einem jeden Apple Store erleben können.

Wie stehen Sie zur Marke Apple? Ich freue mich über Ihre Gedanken und Meinungen zum Thema.